Dieses Bild zeigt

Fakultät

Fakultät 6 ist der interdisziplinäre Zusammenschluss der drei Disziplinen Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie und damit einzigartig in Deutschland.

Die Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie hat durch die Verbindung von grundlegenden Technologien in der Luftfahrt, der Raumfahrt und der Erderkundung international eine herausragende Stellung. Sie ist die einzige Fakultät in der Bundesrepublik mit einem eigenständigen Studiengang für Luft- und Raumfahrttechnik. Die stark grundlagenorientierte Ausbildung, verbunden mit gezielten anwendungsorientierten Vertiefungen erzeugt ein unverwechselbares Profil, das in Forschung und Industrie als Stuttgarter Qualitätsmerkmal gilt.

Geschichte

Die Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik ging 1968 aus der Abteilung Luftfahrttechnik hervor, die 1956 an der damaligen TH Stuttgart in der Fakultät Maschinenwesen gegründet worden war. Sie setzte die Tradition luftfahrttechnischer Disziplinen fort, die 1910 von Alexander Baumann in Stuttgart begründet wurde. Im Jahre 1958 bestand die Abteilung aus fünf Instituten, dem Institut für Aerodynamik und Gasdynamik, dem Institut für Thermodynamik der Luft- und Raumfahrt, dem Institut für Flugzeugbau, dem Institut für Statik und Dynamik der Luft- und Raumfahrtkonstruktionen und dem Institut für Turboflugtriebwerke. Im Zuge der Einführung des neuen Hochschulgesetzes von 1968 wurde dann schließlich aus der Abteilung die Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik. Im Jahr 2003 wurden die Institute der Geodäsie in die Fakultät integriert. Das Geodätische Institut blickt dabei auf eine mehr als 150-jährige Geschichte zurück. In den fünfziger und sechziger Jahren wurden die Institute für Navigation, Photogrammetrie und Ingenieurgeodäsie z.T. unter anderen Namen gegründet. In ihrer Geschichte kann die Fakultät bis zum heutigen Tag auf eine Vielzahl von hervorragenden Wissenschaftlern zurückblicken.

Als Beispiele seien hier Personen wie die Professoren Hammer („niedere und höhere Geodäsie“), Gruber (Entwicklung geodätischer und photogrammetrischer Instrumente), Madelung (Pionier auf dem Gebiet des Segelflugzeugbaus), Weise (Hochgeschwindigkeits-Aerodynamik und Gasdynamik, Stoßgrenzschichtwechselwirkung), Ramsayer (Flugnavigation und dreidimensionale Geodäsie), Senger (Flugtriebwerke, Aufbau des Stuttgarter Höhenprüfstands), Hütter (Windenergieanlagen, Faserverbundwerkstoffe), Argyris (Pionier der computerorientierten Strukturmechanik und Mitbegründer der Finite-Elemente-Methode), Bošnjakovic (Mitbegründer der „modernen“ Thermodynamik), Wortmann (Grenzschichtforschung, Tragflügelprofile) und Bühler (Systemanalyse von chemischen Raumfahrtantrieben) genannt, die an der Fakultät als akademische Lehrer und international anerkannte Forscher wirkten.

Kontakt

 

Dekanatsbüro der Fakultät 6

Pfaffenwaldring 27, 70569 Stuttgart, Raum 00.0005

Dieses Bild zeigt Schwieger
Prof. Dr.-Ing. habil.

Volker Schwieger

Dekan

Dieses Bild zeigt Middendorf
Prof. Dr.-Ing.

Peter Middendorf

Prodekan, Forschungsratsvorsitzender